Kategorie | Grand Cherokee

Weltpremiere des neuen Jeep Grand Cherokee: Der neue Full Size SUV

Geschrieben am 06 Februar 2021 by andy

Vor fast 30 Jahren begann der Jeep Grand Cherokee seine bahnbrechende Geschichte, die ihn zum weltweit meistausgezeichneten SUV machen sollte. Nach vier immer wieder aufregenden, in vielerlei Aspekten wegweisenden Modell-Generationen und fast sieben Millionen weltweit verkauften Fahrzeugen, setzt die Marke Jeep mit dem nun völlig neuen Grand Cherokee L einen weiteren Meilenstein im Segment der Full-Size-SUVs.

Der neue Jeep Grand Cherokee L für das Modelljahr 2021 bietet die bekannt souveräne Kombination aus legendärer 4×4-Fähigkeit, hohem Fahrkomfort, aussergewöhnlichem Design, Qualität sowie einer Vielzahl an fortschrittlichen Sicherheits-Funktionen und Technologien nun auf noch einmal deutlich höherem Niveau. Der Innenraum des Jeep Grand Cherokee L beherbergt ausserdem erstmals wahlweise sechs oder sieben Sitzplätze in drei Reihen.

Grand Cherokee 2021

„Wenn man einen so beliebten Geländewagen wie den Jeep Grand Cherokee neu konzipieren will, muss man sich bei jeder Entscheidung an seinem fast 30-jährigen Erbe als Überflieger orientieren“, sagt Christian Meunier, Global President der Marke Jeep bei FCA. „Der neue Jeep Grand Cherokee ist so konzipiert, dass er Erwartungen übertrifft und das schafft, was kein anderer SUV kann: die legendäre Jeep 4×4-Geländetauglichkeit mit überragenden Strassenmanieren zu paaren. Er basiert auf einer völlig neuen Architektur und zeigt ein atemberaubendes neues Design, das die ikonische Jeep-Designtradition ehrt und gleichzeitig die Wünsche unserer Jeep-Kunden nach einer dritten Sitzreihe erfüllt. Der Grand Cherokee L hebt sich in seinem Segment traditionell deutlich ab und legt die Messlatte in Sachen Leistungsfähigkeit, Performance und Luxus höher. Gleichzeitig fährt er neue Wege in Sachen Vielseitigkeit und Funktionalität.“  

Der hochmoderne Jeep Grand Cherokee L ist innen wie aussen auf souveräne Leistungsfähigkeit und Fahrdynamik ausgelegt. Seine renommierten 4×4-Systeme (Quadra-Trac I, Quadra-Trac II und Quadra-Drive II), die Jeep Quadra-Lift-Luftfederung und das Selec-Terrain-Traktions-Managementsystem verleihen dem Grand Cherokee L die legendäre 4×4-Fähigkeit der Marke Jeep. Die komplett neue Architektur und die aerodynamische Karosserie verbessern Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit bei reduziertem Gewicht, und deutlich weniger Geräuschentwicklung und Vibrationen. Der Grand Cherokee L entstand mit dem Ziel, Sicherheit, Komfort und Bequemlichkeit der Passagiere zu maximieren. Eine Reihe von Merkmalen und Technologien der nächsten Generation machen ihn zu einem herausragenden Fahrzeug im Segment der Full-Size-SUV.

Gebaut im neuen FCA Werkskomplex an der Mack Avenue in Detroit, Michigan, USA, wird der Jeep Grand Cherokee L im zweiten Quartal 2021 bei den Jeep-Händlern in Nordamerika eintreffen und in den vier Ausstattungsvarianten Laredo, Limited, Overland und Summit erhältlich sein. Die Produktion des neuen Jeep Grand Cherokee mit zwei Sitzreihen und seiner elektrifizierten 4xe-Version soll im Laufe des Jahres 2021 im selben Werk anlaufen.

Die legendäre 4×4-Fähigkeit von Jeep

Seine souveränen Fahreigenschaften auf der Strasse kombiniert der neue Jeep Grand Cherokee L mit nochmals mehr Talenten zum Bewältigen anspruchsvoller Offroad-Passagen. Die Basis für seine legendäre Geländetauglichkeit legen die drei verfügbaren 4×4-Systeme Quadra-Trac I, Quadra-Trac II und der Quadra-Drive II mit hinterem elektronischem Sperrdifferential (eLSD). Alle drei Systeme sind mit einem aktiven Verteilergetriebe ausgestattet, das die Traktion verbessert, indem es das Drehmoment auf das Rad mit der besten Haftung überträgt.

Quadra-Trac I: Das einstufige aktive Verteilergetriebe nutzt die Daten mehrerer Sensoren zur präventiven Anpassung der Drehmomentverteilung und zu reaktiven Korrekturen, sobald Radschlupf auftritt. Bis zu 100 Prozent des verfügbaren Drehmoments kann an die Achse mit der grössten Traktion geleitet werden.

Quadra-Trac II: Das Verteilergetriebe arbeitet wie Quadra-Trac I, jedoch mit einer zusätzlichen Geländeuntersetzung 4Low mit einem Untersetzungsverhältnis von 1:2,72, das die Manövrierfähigkeit im Gelände mit fulminantem Antriebs-Drehmoment schon bei niedrigen Motordrehzahlen deutlich verbessert. Das Kriechgang-Gesamtuntersetzungsverhältnis des Grand Cherokee L beträgt 44:1.

Quadra-Drive II: Das zweistufige Verteilergetriebe sorgt zusammen mit der elektronisch geregelten Differentialsperre eLSD an der Hinterachse für überlegene Traktionsleistung. Das System erkennt Radschlupf sofort und reagiert sanft, indem es das Motordrehmoment proportional auf die Räder mit mehr Traktion verteilt. Quadra-Drive II kann in bestimmten Situationen den Radschlupf präventiv vermeiden.

Quadra-Lift

Die exklusive Jeep Quadra-Lift-Luftfederung liefert ihre grosse Bodenfreiheit und Wat-Tiefe jetzt auch mit elektronischer adaptiver Dämpfung. Das System passt die Dämpferabstimmung automatisch an wechselnde Oberflächen- und Dynamikverhältnisse an und sorgt so für mehr Komfort, Stabilität und Kontrolle.

Das Quadra-Lift-System des Jeep Grand Cherokee L arbeitet automatisch und ist ausserdem über manuelle Bedienelemente steuerbar. Es bietet fünf Höheneinstellungen:

Normale Fahrhöhe (NRH): Mit 212 Millimetern Bodenfreiheit erreicht der Grand Cherokee L bessere Werte für Aerodynamik und Kraftstoffverbrauch.

Off-Road 1: Zusätzliche 40 Millimeter verschaffen mehr Luft beim Überwinden von bis zu 252 Millimeter hohen Hindernissen.

Off-Road 2: Mit weiteren zusätzlichen 20 Millimetern beweist der Grand Cherokee L die legendäre Off-Road-Fähigkeit von Jeep. Off-Road 2 hebt den Grand Cherokee L mit 60 Millimetern um neun Prozent mehr über NRH an als das im Vorgängermodell der Fall war. Das sorgt für Topwerte in seiner Klasse wie eine Bodenfreiheit von 277 Millimetern und bis zu 610 Millimetern Wat-Tiefe, zehn Zentimeter mehr als beim Vorgängermodell.

Park-Modus: Um das Ein- und Aussteigen zu erleichtern, legt der Park-Modus den Grand Cherokee L um 46 Millimeter tiefer – und zwar doppelt so schnell wie beim Vorgängermodell. Dank der neuen Dual-Tank-Konstruktion kann der Druck in den Luftfeder-Elementen für Vorder- und Hinterachse gleichzeitig verändert werden, was ein schnelleres Absenken der gesamten Karosserie ermöglicht.

Aero-Modus: Mit einer gegenüber NRH um 21 Millimeter reduzierten Bodenfreiheit erreicht der Grand Cherokee L optimale Werte für Aerodynamik, Leistung und Kraftstoffverbrauch. Die Aktivierung des Aero-Modus erfolgt abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit und sobald der Sport-Modus des Selec-Terrain System gewählt ist.

Der Hub-Bereich der Luftfeder-Elemente an jedem Rad liegt bei bis zu 106 Millimetern. Mit der verfügbaren Quadra-Lift-Luftfederung hat der Jeep Grand Cherokee L einen vorderen Böschungswinkel von bis zu 30,1 Grad, einen hinteren Böschungswinkel von bis zu 23,6 Grad und einen Rampenwinkel von bis zu 22,6 Grad.

Selec-Terrain

Das Selec-Terrain Traktions-Managementsystem des neuen Grand Cherokee L ermöglicht es, die On- und Offroad-Einstellung für optimale 4×4-Performance zu wählen. Es koordiniert elektronisch bis zu sechs verschiedene Antriebskomponenten, 4×4-Drehmomentverteilung, Bremsen und Handling, Lenkung und Radführungs-Systeme, inklusive Drosselklappen- und Getriebe-Steuerung, Verteilergetriebe und Traktionskontrolle, Stabilitätskontrolle, Antiblockiersystem (ABS) und Lenkunterstützung.

Das Selec-Terrain-System stellt in den fünf Geländemodi Auto, Sport, Rock, Snow und Mud/Sand die jeweils optimierte Kalibrierung für jedes Fahrszenario bereit.

Die Bergab-Fahrhilfe Hill-Descent Control ermöglicht es, die Geschwindigkeit des Grand Cherokee L an sehr steilen und unebenen Gefällen allein mit den elektronischen Schaltwippen am Lenkrad zu kontrollieren, ohne Gas- oder Bremspedal betätigen zu müssen. Hill-Descent-Control funktioniert sowohl im Vorwärts- als auch im Rückwärtsgang.

In Verbindung mit der verfügbaren Off-Road-Group profitiert das ‘Trail Rated’ Overland-Modell von überlegener Traktion, Bodenfreiheit, Manövrierbarkeit, Achsverschränkung und verbesserter Wat-Tiefe von bis zu 610 Millimetern. Die Off-Road-Group umfasst ausserdem hochfeste Stahl-Unterfahrschutzplatten, ein elektronisches Sperrdifferenzial an der Hinterachse sowie 18 Zoll grosse Aluminiumräder in robusten Ganzjahres-Performance-Reifen.

Neue Architektur bietet Fahrdynamik und Langlebigkeit auf höchstem Niveau

Der neue Jeep Grand Cherokee L wird seine Kunden mit einem neuen Niveau bei Fahrverhalten, Handling und Geräuschentwicklung überzeugen, und das mit weniger Gewicht und Kraftstoffverbrauch. Er verfügt über eine Neukonstruktion seiner selbsttragenden Karosserie und über die drei verfügbaren Vierradantriebs-Systeme Quadra-Trac I, Quadra-Trac II und Quadra-Drive II. Die ebenfalls verfügbare Quadra-Lift-Luftfederung und das serienmässige Selec-Terrain-Traktions-Managementsystem tragen zu den legendären 4×4-Fähigkeiten des neuen Grand Cherokee L bei.

Die Verwendung von leichtem, hochfestem Aluminium für Motorhaube und Heckklappe hilft bei der Gewichts- und Verbrauchsreduzierung. Weitere wesentliche Gewichtseinsparungen erzielte das Jeep-Ingenieurteam mit der Montage der Vorderachse in einem Aluminiumrahmen direkt am Motor, der Verwendung von Aluminium für Motorhalterungen, Lenkgetriebe und Stossdämpferdome sowie einer Querstrebe aus Magnesium und einem völlig neuen elektronischen Bremskraftverstärker-System. Neueste Stahlsorten der dritten Generation in der Karosseriestruktur sind ebenfalls an der Gewichtsreduzierung beteiligt, erhöhen gleichzeitig die Schlagzähigkeit und damit die Haltbarkeit.

Der Grand Cherokee L besteht zu mehr als 60 Prozent aus fortschrittlichem, hochfestem Stahl, der die Verformbarkeit, Nutzbarkeit und Energieabsorption unterstützt.

Schon das Vorgängermodell des neuen Jeep Grand Cherokee ist bekannt für seine herausragende Fahrdynamik und Laufruhe auf der Strasse, unter anderem dank der vorderen und hinteren Einzelradaufhängung. Für 2021 verwendet der Grand Cherokee L neu angeordnete Kugelgelenke an der Vorderachse zur Verbesserung der Seitenführung der Räder und eine Mehrlenker-Hinterachse mit deutlichen Verbesserungen für Fahrkomfort und Handling. Im Motorraum liefert eine  Dom-Strebe zwischen den Stossdämpfer-Aufnahmen die lokale Steifigkeit um 125 Prozent. Zur hohen Steifigkeit der Karosse tragen auch rund 6.500 Schweissnähte bei.

Die neue Luftfederung des Grand Cherokee L verfügt über eine Reihe von Verbesserungen für ein sanftes, komfortables Fahrverhalten sowohl auf der Strasse als auch im Gelände. So passt das System die Federrate kontinuierlich variabel an die Beladungsbedingungen an, um gleichermassen Offroad-Fähigkeit und Strassen-Dynamik zu optimieren.

Weitere Merkmale der neuen Luftfederung:

  • Das System arbeitet mit geschlossenem Kreislauf und daher stets sauberer Luft, was zu einer längeren Lebensdauer des Kompressors und anderer Komponenten führt.
  • Um die Fahrhöhe schnell zu ändern, verwendet das System eine Quick Down Leveling (QDL) Funktion mit externem Ventilblock und zusätzlichem sekundärem Luftdruck-Behälter, womit sich die Federelemente beider Achsen nun gleichzeitig absenken lassen. Besonders sinnvoll ist das, wenn der Grand Cherokee zum bequemen Aussteigen ohne lange Wartezeit auf Park-Mode um 46 Millimeter abgesenkt werden soll. Beim System des Vorgängermodells war die Absenkung nur achsweise möglich und dauerte daher doppelt so lange.
  • Elektrisch gesteuerte, semi-aktive Stossdämpfer bei den Grand Cherokee Modellen mit Luftfederung passen sich kontinuierlich den Strassenverhältnissen und dem Fahrstil an, um die optimale Abstimmung für Fahrkomfort und Fahrdynamik zu erreichen.

Zum ersten Mal beim Grand Cherokee ist die Vorderachse direkt mit dem Motor verschraubt, um ein besseres Management von Geräuschen, Vibrationen und Rauheit (NVH) und, unter anderem dank des tieferen Schwerpunkts, eine souveräne Fahrdynamik zu ermöglichen. Neue aktive, elektronisch gesteuerte Motorlager absorbieren im Leerlauf mehr Vibrationen und Motorbewegungen, versteifen sich aber bei höheren Geschwindigkeiten, um den Fahrkomfort zu optimieren. Damit erreicht der Grand Cherokee ein neues Niveau an Komfort und Handling. Ein verbessertes aktives Geräusch-Unterdrückungssystem reduziert zusammen mit einer teilweise doppelwandig ausgeführten Karosserie sowie Akustikglas NVH (noise, vibration, harshness) und Windgeräusche auf ein Flüstern.

Die erste elektrische Servolenkung EPS (Electric Power Steering) des Grand Cherokee wurde sorgfältig für ein harmonisches Fahrgefühl und geringen Energieverbrauch kalibriert. Ihr Elektromotor arbeitet mit einem variablen Übersetzungsverhältnis und mit einem adaptiven Motorsteuergerät (ECU), das Lenkgeschwindigkeit, Lenkradwinkel und Fahrzeuggeschwindigkeit überwacht. Es variiert die Lenkunterstützung je nach Bedarf, zum Beispiel wenn bei niedrigen Geschwindigkeiten mehr und bei Autobahngeschwindigkeiten im Interesse eines stabilen Geradeauslaufs weniger Lenkunterstützung benötigt wird.

Motoren und Getriebe

Kunden in Nordamerika haben für den neuen Jeep Grand Cherokee L die Wahl zwischen zwei kraftvollen, sparsamen und kultivierten Motoren.

Serienmässig an Bord ist der 3.6 V6 Pentastar-Motor aus Aluminium mit einer Leistung von 213 kW (290 PS) und einem Drehmoment von 348 Newtonmetern. Der Pentastar V6 ist bekannt für seine Leistung und Laufruhe, die er auch aus seinem Zylinderwinkel von 60 Grad bezieht. Seine kettengetriebenen zwei obenliegenden Nockenwellen pro Zylinderkopf arbeiten mit zweistufig variablem Ventilhub und einer variablen Ventilsteuerung (VVT). Das passt die Motorleistung schnell an die Anforderungen des Fahrers an und sorgt für ein optimales Verhältnis von Leistung und Kraftstoffeffizienz über ein breites Drehmomentband. Nahezu 90 Prozent des Spitzendrehmoments stehen zwischen 1.800 und 6.400 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung

Der 3.6 V6 Pentastar-Motor ist für eine Anhängelast von bis zu 2,8 Tonnen und eine geschätzte Reichweite von fast 800 Kilometern ausgelegt.

Käufer, die mehr Leistung wünschen, können sich für den 5.7 V8-Motor entscheiden, der 255 kW (357 PS) und ein Drehmoment von 390 Newtonmetern über ein breites Drehzahlband liefert. Der V8, dessen Basis ein Gusseisenblock und Aluminium-Zylinderköpfe ist, liefert Leistung und Effizienz mit VVT und Fuel Saver Technology (Zylinderabschaltung).

Beide Motoren sind mit dem langlebigen, robusten TorqueFlite-Achtgang-Wandler-Automatikgetriebe gekoppelt, das den Kraftstoffverbrauch senken kann und für seine schnellen, sanften Gangwechsel beliebt ist. Die grosse Auswahl an Gängen hilft dabei, die Motordrehzahl für die jeweilige Aufgabe im idealen Bereich zu halten. Die adaptive Steuerung der Schaltstrategie passt das Getriebe schnell an die Anforderungen des Fahrers an, basierend auf Parameter wie die Änderungen des Motordrehmoments, Steigungserkennung, Temperatur sowie Längs- und Querbeschleunigung.

Neu für den Grand Cherokee L 4×4 ist die Vorderachsentkopplung. Sobald die Fahrbedingungen keinen Vierradantrieb erfordern, schaltet das Transfergetriebe die Kraftübertragung zur Vorderachse ab, um die Reibungswiderstände im Antriebsstrang zu minimieren und so den Kraftstoffverbrauch zu verringern.

Design: Kultiviert, raffiniert und hochwertig

Karosserie

Jeep stellte im Jahr 1992 mit dem ersten Grand Cherokee etwas völlig Neues vor. Er setzte neue Massstäbe und wurde schnell zum Synonym für besonderes Design und enorme Leistungsfähigkeit. Fast drei Jahrzehnte später knüpft der neue Jeep Grand Cherokee L nun an dieses stolze Erbe an und setzt gleichzeitig wieder Massstäbe in Sachen Luxus und Leistung.

„Das Jeep-Designteam hatte eine moderne Ästhetik für den Grand Cherokee L im Sinn, ein sauberes und modernes Premium-Erscheinungsbild für anspruchsvolle Kunden „, sagte Mark Allen, Leiter Jeep Exterior Design bei FCA. Das Design für den ersten dreireihigen Grand Cherokee zollt seinem Erbe und seinen utilitaristischen Wurzeln Respekt. Das Ergebnis spiegelt die Premium-Eigenschaften, den zeitgemässen Stil und die legendären Fähigkeiten wider, die den Grand Cherokee schon immer ausmachten.“

Die Proportionen des neuen Grand Cherokee L sind inspiriert vom Wagoneer, dem erstem Jeep Full-Size Luxus-SUV von 1963. Das schlanke Profil des Grand Cherokee L ist bestimmt von einer längeren Motorhaube und einer längeren Fahrerkabine, was die Proportionen dynamisch nach hinten verlagert und ein Gefühl der Bewegung und Reaktionsschnelligkeit vermitteln. Ein nach vorne geneigter Kühlergrill betont die Länge der Motorhaube und ist eine respektvolle Anspielung auf das ikonische Wagoneer-Design. Ein abgesenktes, konisch zulaufendes Dach verbessert Aerodynamik und Effizienz, ohne Laderaum und Nutzwert zu beeinträchtigen.

Im neuen Gesicht des Grand Cherokee L betonen schlanke LED-Scheinwerfer als primärer Blickpunkt den technischen Charakter. Der markentypische Seven Slot Kühlergrill wurde überarbeitet und ist nun breiter mit grösseren Einzelöffnungen. Er ist mit einer eleganten Zierleiste umrandet, die seine Beleuchtung unterstreicht und die Breite des Fahrzeugs betont. Unterhalb des Kühlergrills ist die neue Frontpartie proportional grösser als bei den Vorgängermodellen. Sie ist funktional gestaltet und behält gleichzeitig den grossen Böschungswinkel bei, für den der Grand Cherokee bekannt ist. Die grössere Öffnung mit Strukturelementen verbirgt eine völlig neue Radarkomponente mit grosser Reichweite und andere fortschrittliche Technologien, einschliesslich aktiver Kühlerklappen, die die Leistung auf der Strasse und die Kraftstoffeffizienz verbessern sollen.

In der Seitenansicht sorgen die abgesenkte Gürtellinie und die grossflächige Verglasung für eine geräumigere Kabine und bessere Sicht. Die Dachlinie scheint dank eines neuen Fensterleisten-Designs zu schweben, das an der Basis des Seitenspiegels beginnt und sich kontinuierlich bis zum hinteren Seitenfenster und zur Basis der Rückleuchte fortsetzt. Diese Zierleiste kommt noch besser zur Geltung, wenn der Grand Cherokee mit dem optionalen glanzschwarzen Dach ausgestattet ist.

Eine um 36 Millimeter verbreiterte Spur verleiht dem Grand Cherokee L einen ruhigen, selbstbewussten Auftritt. Die Radlauf-Verbreiterungen sind straff um die Räder gezogen, um die Statur des Grand Cherokee L zu stärken. Die Reifen schliessen bündig mit der Karosserieseite ab, um die charakteristischen, trapezförmigen Radkästen zu präsentieren. Zum ersten Mal bei einem Grand Cherokee gehören 21 Zoll grosse Räder zur Serienausstattung des Summit Reserve Pakets.

Die abgesenkte Gürtellinie am modernen Heck gibt Raum für eine grosszügige Heckscheibe. Schlanke, hoch angesetzte LED-Rückleuchten teilen die Proportionen des Hecks optisch auf und verstärken den technischen Aspekt des Fahrzeugs. Eine Charakterlinie direkt unter den Rückleuchten sorgt für eine optische Unterbrechung und setzt sich bis zur Seite des Fahrzeugs fort, um das Heck und die Karosserieseiten harmonisch zu vereinen. Akzentleisten unterstreichen die Heckschürze und die LED-Nebelschlussleuchten, die mit der Front korrespondieren und dem Heck optische Breite verleihen.

Seitlich der Heckklappe angebrachte Vertikal-Spoiler reduzieren den Luftwiderstand. Eine Rückfahrkamera mit Selbstreinigung ist in den Heckspoiler integriert, der auch eine neue LED-Bremsleuchte aufweist. Weitere Elemente am Heck, wie die serienmässige Abdeckung für die Anhängerkupplung und die in der Heckschürze montierten Auspuff-Endrohre, sorgen für ein integriertes, individuelles Aussehen. Die Modelle Overland und Summit sind serienmässig mit einer elektrischen Heckklappe ausgestattet, die sich manuell, per Fernbedienung oder per Fuss-Kick betätigen lässt.

Alle Jeep Grand Cherokee verfügen serienmässig über eine hochwertige LED-Beleuchtung. Die ultraschlanken Hauptscheinwerfer mit einzigartiger Signaturbeleuchtung in glänzend schwarzen Einfassungen sowie die schlanken, horizontalen Nebelscheinwerfer bringen die Seriosität der Frontpartie zum Ausdruck und sorgen dafür, dass der Grand Cherokee L sowohl bei Tag als auch bei Nacht sofort unmissverständlich zu erkennen ist.

Das Licht-Thema vervollständigen ultraschlanke Rückleuchten mit markanten Signaturen sowie beleuchtete Türgriffe und die aus den Aussenspiegel-Gehäusen projizierte Bodenbeleuchtung, serienmässig bei den Modellen Overland und Summit. 

Innenraum

Das Ziel des Teams war es, einen der exquisitesten und technisch fortschrittlichsten Innenräume zu schaffen, eine raffiniertere Symbiose handgefertigter Materialien mit Liebe zum Detail und moderner Annehmlichkeiten, all dies in Harmonie mit der schlanken, massgeschneiderten Karosserie.

„Um ein einzigartiges Statement für den neuen Jeep Grand Cherokee L zu schaffen, haben wir sehr weitwinklig auf den gesamten Designprozess geschaut, was es uns erlaubt hat, eine neue Generation von Jeep-Innenräumen zu verwenden“, sagte Chris Benjamin, Leiter Jeep, Chrysler und Advanced Interior Design bei FCA.

Das neue Kabinen-Layout des Grand Cherokee L vermittelt schon beim Einsteigen Grösse und Symmetrie. Die Instrumententafel wurde so proportioniert und gewinkelt, dass grosszügige Geräumigkeit entsteht, angefüllt mit ausdrucksstarkem Kontrast aus warmen, authentischen Materialien und schlanken, modernen Technologien.

Aufmerksamkeit erzeugt der reiche Materialmix mit einer Metallstruktur über die Breite des Cockpits, skulpturierten Naturholzakzenten in je nach Ausstattung offenporiger Eiche oder offenporiger, gewachster Walnuss und schwarzem Pianolack. Die horizontale Schichtung der Holz-, Leder- und Metallmaterialien umgibt die Passagiere mit einem optischen Meisterwerk.

Zentrales Element im Cockpit ist ein mittiges Touchscreen-Display mit knapp 25,7 Zentimetern Bildschirmdiagonale für die neue, fünfte Generation des Infotainment-Systems Uconnect. Ebenfalls neu ist das vollkommen digitale Kombi-Instrument vor dem Fahrer mit einer Bildschirmdiagonale von 26 Zentimetern und fast zwei Dutzend verschiedener Menüs, aus denen der Fahrer Funktionen wählen kann wie zum Beispiel adaptive Cruise Control, Autobahnassistent, Nachtsichtgerät, Schläfrigkeitserkennung und Verkehrszeichenerkennung. Die Bedienung des digitalen Kombi-Instruments erfolgt am komplett neu gezeichneten Multifunktionslenkrad. Die Summit-Modelle sind serienmässig mit einem Lederlenkrad in Absolute Oak ausgestattet, das Summit Reserve-Paket bietet zusätzlich Holzakzente in Waxed Walnut.

Schwarzer Pianolack bestimmt die Optik der neuen Mittelkonsole mit ihrem Highlight, dem neuen Drive Control Center mit beleuchtetem Drehschalter aus Metall. Zum authentischen Jeep-Charakter tragen die  Schalter für die Fahrhöhe und das Selec-Terrain neben dem Drehschalter bei. Im vorderen Ablagefach finden elektronische Geräte Platz, die auf Wunsch mit einem kabellosen Ladegerät fit gehalten werden können.

Völlig neu im Grand Cherokee L ist seine Sitzarchitektur mit längenverstellbaren Beinauflagen für die Vordersitze in den Modellen Overland und Summit, die je nach Ausstattung serienmässig oder auf Wunsch zudem 16fach elektrisch verstellbar sind – selbstverständlich mit Memory-Funktion, Lendenwirbelstütze und Sitzventilation. Neu ist auch die Massagefunktion für die Lehnen der Vordersitze mit fünf anpassbaren Profilen und drei Druckstufen. Belüftete Sitze in der zweiten Reihe gehören zur Serienausstattung des Summit Reserve-Pakets.

Die Summit-Modelle verwöhnen ihre Fond-Passagiere in der zweiten Reihe serienmässig mit Kapitäns-Einzelsitzen und einer Mittelkonsole mit Ablagen und natürlich Getränkehaltern. Generell hält der Fond des Grand Cherokee zwölf USB-Anschlüsse (Typ A und C) bereit, das ist selbst in diesem anspruchsvollen Segment eine bemerkenswerte Anzahl.

Eine komplett neue, individuell anpassbare LED-Innenraumbeleuchtung mit Tag- und Nachteinstellungen ist jetzt bei allen Modellen Standard. Für die Modelle Overland und Summit gibt es ausserdem eine Ambiente-Beleuchtung mit einer Auswahl von fünf Farben, die auf die gesamte Instrumententafel sowie auf die vorderen und hinteren Türen fokussiert ist.

Grand Cherokee Summit-Passagiere geniessen den besonderen Komfort einer Vier-Zonen-Klimatisierungs-Automatik mit individuellen Einstellungen bei Gebläse und Temperatur für die einzelnen Passagiere in der ersten und zweiten Reihe. Die Belüftungsdüsen der zweiten und dritten Reihe sind in der Verkleidung der B- und C-Säulen integriert.

Der Grand Cherokee L führt das neue Premium-Paket Summit Reserve ein, das den Massstab für Luxus im Segment der Full-Size-SUV setzt. Hochwertiges, handverarbeitetes, gestepptes Palermo-Leder, belüftete Sitze vorne und in der zweiten Reihe, Massage-Sitze vorne und die neue Innenraumfarbe Tupelo kennzeichnen die Summit Reserve Ausstattung ebenso wie echtes offenporiges Waxed Walnut-Holz und ein wertiger, wildlederähnlicher Bezugsstoff für A-Säulen und Dachhimmel.

Als erstes Automobil weltweit ist der Jeep Grand Cherokee L auf Wunsch mit einem McIntosh Audiosystem zu haben. Die Premium-Anlage von McIntosh ist für die Modelle Overland und Summit erhältlich und gehört zur Serienausstattung des Summit Reserve Package. Das fortschrittliche, leistungsstarke Audiosystem verfügt über einen 17 Kanal-Verstärker mit einer maximalen Leistung von 950 Watt und 19 Lautsprechern, einschliesslich eines 10 Zoll grossen Subwoofers. Die gemeinsame Vision der FCA- und McIntosh-Konstruktions-Teams führte zu einem Jeep-Audiosystem mit dem gleichen Mass an Authentizität, Design- und Klangqualität wie bei den Heim-Audio-Produkten von McIntosh. Metallische Akzente auf klavierschwarzen Oberflächen, beleuchtete Schriftzüge und das für McIntosh typische blau leuchtende Leistungsmessgerät unterstreichen das moderne Ambiente von Luxus im Innenraum.

Die Modelle Overland und Summit verfügen serienmässig über das zweiteilige CommandView-Glas-Schiebedach mit elektrischer Sonnenblende (erhältlich für Limited).

Neue Dimensionen

Der Jeep Grand Cherokee L soll den Komfort der Passagiere maximieren und bietet daher auf einem Radstand von 3.091 Millimetern grosszügigen Platz auch in der dritten Reihe sowie für Gepäck. Ein grösserer Öffnungswinkel von 64 Grad sowie Einstiegsstufen für die hinteren Türen erleichtern den Zugang.

Die Premium-Sitze bieten Platz für je nach Ausstattung sechs oder sieben Passagiere. Die zweite Reihe ist serienmässig mit umklappbaren Sitzen ausgestattet, deren Lehnen sich um 18 Grad verstellen und die sich um 180 Millimeter verschieben lassen, um den Durchstieg in die dritte Reihe zu vereinfachen. Kindersitze, die in der zweiten Reihe installiert sind, müssen nicht entfernt werden, um in die dritte Reihe zu gelangen. Die geräumige und komfortable dritte Sitzreihe bietet eine Kopffreiheit von 947 Millimetern.

Der Grand Cherokee L bietet hinter der zweiten Sitzreihe ein vergrössertes Ladevolumen von 1.328 Litern. Die dritte Sitzreihe ist im Verhältnis 50:50 geteilt und lässt sich leicht von der Rückseite des Fahrzeugs aus umklappen. Auch die Sitze der zweiten Reihe können nach vorne geklappt werden, so dass ein durchgehender, flacher Laderaum mit einem Volumen von gewaltigen 2.396 Litern entsteht. Bei Overland und Summit funktioniert das Umklappen der zweiten Sitzreihe elektrisch und kann vom Gepäckraum aus gesteuert werden.

Die Passagiere der zweiten und dritten Reihe geniessen im Vergleich zum Vorgängermodell sieben Grad mehr Rundumsicht dank deutlich grösserer Fensterflächen und schlanker B- und C-Säulen.

Fortschrittliche Hightech-Sicherheitsausstattung in seiner Klasse

Der neue Jeep Grand Cherokee L bietet mehr als 110 Sicherheitsmerkmale, darunter innovative Technologien für die Verbindung zwischen Fahrer, Fahrzeug und Strasse. Damit verfügt er über eine in seiner Klasse äusserst umfangreiche Ausstattung für Fahrsicherheit, die zum Beispiel die Sicht des Fahrers verbessert, Instrumente besser ablesbar macht und Fahrerassistenz-Funktionen für Kollisionsvermeidung unterstützt.

Active Driving Assist ist FCAs Bezeichnung für die Fähigkeit zum automatisierten Fahren der Stufe 2 (L2). Der Grand Cherokee L ist mit Active Driving Assist für automatisiertes Fahren mit Blick auf die Strasse und den Händen am Lenkrad verfügbar und nutzt dabei eine Spurführung mit adaptiver Geschwindigkeitsregelung. Sensoren wie Radar und Kameras kommen zum Einsatz, um geeignete Strassen für die Technologie vorzugeben. Der Active Driving Assist ist für die Version Overland erhältlich und gehört bei den Summit-Modellen zur Serienausstattung.    

Das freihändige Active Driving Assist wird von Ende 2021 an für die Grand Cherokee L Overland und Summit des Modelljahres 2022 erhältlich sein. Damit muss der Fahrer die Hände bei allen Geschwindigkeiten nicht mehr am Lenkrad behalten. Zudem bremst das System das Fahrzeug in engen Kurven vorausschauend ab und übernimmt automatisch wieder die Kontrolle, nachdem der Fahrer eingreift und damit seine Aufmerksamkeit für die Situation bestätigt.

Die Nachtsichtkamera, die für die Modelle Overland und Summit erhältlich ist, nutzt thermografische Technologie, um den Sichtbereich der Scheinwerfer zu erweitern. Infrarotsensoren suchen bis zu einer Entfernung von 200 Metern nach den Wärmesignaturen von Fussgängern und Tieren auf der Fahrbahn. Wenn sie geortet werden, wird eine Warnung mit ihrer Position relativ zum Fahrzeug im Kombi-Instrument direkt vor dem Fahrer eingeblendet.

Seine Ergonomie ist ein wesentlicher Vorteil des vollfarbigen Head-up-Displays (HUD) für die Modelle Overland und Summit. Es projiziert bis zu fünf verschiedene Informationselemente in die Windschutzscheibe vor dem Fahrer, darunter Statusanzeigen von Active Lane Management, adaptiver Cruise Control, Navigation, aktueller Geschwindigkeit und Tempolimit sowie aktuellem Gang.

Intersection Collision Assist hilft, bei der Einfahrt in eine Kreuzung oder bei der Ausfahrt auf eine Strasse sich von links und rechts nähernde Fahrzeuge zu erkennen, noch bevor der Fahrer sie selbst sehen kann – zum Beispiel, weil die Sicht von geparkten Fahrzeuge blockiert wird. Vier Radarsensoren und eine Kamera ermitteln, ob eine Kollision droht, woraufhin das System akustische und optische Warnungen ausgibt. Wenn der Fahrer nicht reagiert, bremst das System automatisch. Diese Funktion ist bei den Summit-Modellen serienmässig.

Drowsy Driver Detection(Müdigkeits-Erkennung) analysiert die Fahrzeugbewegungen wie zum Beispiel Abweichen von der Fahrspur, und die Aktionen des Fahrers wie zum Beispiel die Lenkbewegungen, über einen längeren Zeitraum, um zu erkennen, ob der Fahrer schläfrig wird. Bei Erreichen definierter Schwellenwerte reagiert das System mit akustischen und/oder visuellen Warnungen, die den Fahrer zum Anhalten auffordern. Die Funktion ist bei den Summit-Modellen serienmässig.

Die Digital Rearview Camera ersetzt vom Modell Limited an auf Wunsch den herkömmlichen Rückspiegel. Eine nach hinten gerichtete Kamera zeigt den Raum hinter dem Fahrzeug auf einem Flüssigkristalldisplay mit 23,5 Zentimetern Bildschirmdiagonale an. Der Vorteil gegenüber einem konventionellen Rückspiegel ist eine Sicht, die nicht von D-Säulen, Rücksitz-Kopfstützen oder Passagieren behindert wird. Das Display funktioniert als konventioneller Spiegel, sobald die Digital Rearview Camera abgeschaltet wird.

Traffic Sign Recognition nutzt eine nach vorne gerichtete Kamera, um Geschwindigkeitsbegrenzungen zu erkennen und diese im Kombi-Instrument anzuzeigen.

Die Surround View Camera ist ein weiteres neues Sicherheitsmerkmal des Grand Cherokee L, erhältlich für die Modelle Limited und Overland, serienmässig beim Summit. Es bietet eine 360 Grad-Ansicht des Fahrzeugs und seiner Umgebung aus der Vogelperspektive, dargestellt mit dynamischen Gitternetzlinien auf dem 25,6 Zentimeter grossen Touchscreen. Reinigungsanlagen für die Front- und Heckkamera ergänzen das System, in das auch der ParkSense-Einparkassistent integriert ist.

Der Einpark-Assistent hebt das Ausstattungsniveau des Summit noch weiter an. Er steuert das Fahrzeug mithilfe von Ultraschallsensoren längs oder senkrecht in Parklücken. FCA gehört zu den ersten Automobilherstellern, die diese Technologie mit einer Live-Ansicht auf dem Infotainment-Bildschirm einsetzen.

Zu den serienmässigen Sicherheitsmerkmalen des Grand Cherokee L gehören:

  • Kollisionswarnung bei jeder Geschwindigkeit mit aktiver Bremsung und Fussgänger-/Radfahrer-Erkennung
  • Querbewegungserkennung hinten 
  • Adaptive Cruise Control mit Stopp and Go
  • Aktives Fahrspurmanagement
  • LaneSense-Spurverlassens-Warnung mit Spurhalteassistent
  • Fortschrittlicher Bremsassistent
  • Toter Winkel Assistent
  • ParkView-Rückfahrkamera
  • ParkSense Einparkhilfe-Sensoren hinten mit Bremsautomatik

Der Grand Cherokee L ist ausserdem mit einer kompletten LED-Lichtanlage mit Kurvenlicht ausgestattet. LED-Scheinwerfer bieten eine aussergewöhnliche Leucht-Leistung mit einem ausgewogenen Lichtstrahl, der die Sicht direkt vor dem Fahrzeug verdoppelt und gleichzeitig die Blendung des Gegenverkehrs minimiert.

Die Konstruktion des Grand Cherokee L nutzt die Eigenschaften von hochfestem Stahl zur Ableitung von Aufprallenergie weg von der Kabine. Der Grand Cherokee L ist mit acht Airbags ausgestattet, darunter seitliche Vorhang-Airbags, die den Schutz der jeweils am Fenster sitzenden Passagiere erhöhen, sowie seitliche Thorax-Airbags an den Vordersitzen.

Die serienmässigen aktiven Kopfstützen tragen dazu bei, das Verletzungsrisiko bei Heckkollisionen zu mindern, und es gibt drei Verankerungspositionen für Kindersitze, wenn das Fahrzeug in der zweiten Reihe mit einer Sitzbank ausgestattet ist.

Mit fortschrittlicher Technologie ganz vorne im Segment

Technologisch ist der neue Jeep Grand Cherokee ein Auto der nächsten Generation, mit Innovationen wie dem fortschrittlichen Infotainment-System Uconnect 5, einem digitalen Rückspiegel, einem Head-up display, einer Rücksitz-Überwachungskamera, einem volldigitalen Kombi-Instrument und dem McIntosh Premium-Audiosystem mit 19 Lautsprechern.

Völlig neues Uconnect 5-System

Das bekannte Infotainment-System Uconnect von Jeep in seiner neuesten, fünften Generation bietet im Jeep Grand Cherokee L einen Touchscreen mit über 25,7 Zentimetern Bildschirmdiagonale und intuitive Benutzerführung. Uconnect 5 verfügt dank seiner im Vergleich zur vorherigen Generation deutlich höheren Rechnerleistung eine fünfmal höhere Bediengeschwindigkeit. Die Verwendung des Android-Betriebssystems und Over-the-Air (OTA)-Updates verleiht Uconnect 5 die Flexibilität, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und neue Inhalte, Funktionen und Dienste anzubieten.

Uconnect 5 bietet mehr vernetzte Dienste und Funktionen für seine Benutzer. Zu den Highlights des Systems gehören:

  • Touchscreen mit 21,3 oder 25,7 Zentimetern Bildschirmdiagonale
  • Fünf Benutzerprofile plus Valet-Modus mit anpassbaren Musikpräferenzen, Apps sowie Memory-Funktion für Sitzposition, Spiegeleinstellung und Klimakomfortstufen
  • Kabelloses Apple CarPlay und Android Auto
  • Konfigurierbarer Startbildschirm für schnellen Zugriff auf häufig genutzte Funktionen und One-Touch-Bedienung
  • Konnektivität für gleichzeitig zwei Bluetooth-fähige kompatible Telefone
  • Alexa „Home to Car“-Funktionalität mit fahrzeuginterner, virtueller Alexa-Assistentin mit Sprachfunktion und „Car to Home“-Funktionen
  • Uconnect Mobile App
  • SiriusXM 360L Plattform
  • TomTom Navigation mit vorausschauender Suche, natürlicher Sprache und Live-Verkehrsinformationen
  • Karten-online-Updates für das Uconnect NAV-System auf Knopfdruck
  • 4G LTE Wi-Fi Hotspot zur Verbindung von bis zu acht kabellosen Geräten

Der Grand Cherokee L hält seine Passagiere auch unterwegs in Verbindung. Fahrer und Beifahrer stehen ein kabelloses Lade-Pad und zwei USB-Typ-C-Anschlüsse zur Verfügung, mit denen Geräte bis zu viermal schneller geladen werden können. Mit seinen insgesamt zwölf USB-Anschlüssen Typ A und Typ C ist der Jeep Grand Cherokee L auch in seinem anspruchsvollen Segment sehr üppig ausgestattet.

Rücksitz-Überwachungskamera

Besonders Eltern werden die Rücksitz-Kamera des Grand Cherokee L schätzen. Sie liefert ein hochauflösendes Bild von den Passgieren in der zweiten Reihe auf den 26,7 Zentimeter grossen Bildschirm des Uconnect Systems, inklusive der Sicht auf Kinder in Sitzen entgegen der Fahrtrichtung, ein teilbares Display für zwei Ansichten und eine „Zoom-to-Seat“-Funktion. Eine Speicherfunktion stellt sicher, dass das gezoomte Bild auf die zuletzt betrachtete Position fokussiert bleibt, was die Bedienung erleichtert und die Ablenkung des Fahrers begrenzt.

Die Kamera ist im Dachhimmel zwischen der zweiten und dritten Sitzreihe positioniert. Drei Infrarotleuchten umgeben die Kamera und beleuchten die Kabine bei Bedarf. Das System schaltet automatisch zwischen Tag- und Nachtmodus um. Die Rücksitz-Überwachungskamera ist für die Modelle Limited, Overland und Summit erhältlich.

Designorientiertes Audio, die Spitze des Premium-Klangs

Seit mehr als 70 Jahren bietet der Amerikanische Hersteller McIntosh handgefertigte High-End-Heim-Audioprodukte für Musikliebhaber auf der ganzen Welt. FCA ist mit dem Jeep Grand Cherokee L der zur Zeit einzige Automobilhersteller der Welt, der Fahrzeuge werksseitig mit einem McIntosh-Soundsystem ausstattet.

Die überragende Audio-Performance wird über 19 Lautsprecher einschliesslich eines 10 Zoll grossen Subwoofers hörbar, die strategisch im gesamten Innenraum platziert sind und ein kraftvolles, authentisches und detailliertes Surround-Sound-Erlebnis bieten. Die Position der Lautsprecher und andere eingebaute Technologien einschliesslich einer Low Distortion/High Performance (LD/HP)-Software tragen dazu bei, Verzerrungen zu verringern. Ein 17-Kanal-Verstärker mit 950 Watt Musikleistung versorgt die Lautsprecher und erzielt saubere, klare hohe Töne und voluminöse tiefe Frequenzen im gesamten Innenraum. Die Power Guard Technologie von McIntosh vermeidet Schäden an den Lautsprechern.

Zusätzlich zur eleganten Klangqualität ergänzt das McIntosh-System das hochwertige Interieur des Grand Cherokee L mit feinen, aber markanten McIntosh Design-Elementen. Mit viel Liebe zum Detail wurden zum Beispiel die Bedienelemente des Audiosystems dem typischen Aussehen der McIntosh-Verstärker-Bedienknöpfe nachempfunden. Die McIntosh-Logos auf den Lautsprechergittern in den Türen sind mit LED-Hintergrundbeleuchtung in der für die Marke charakteristischen blauen Farbe versehen und harmonieren mit der Ambiente-Beleuchtung.

Das Premium-Audiosystem von McIntosh ist für die Modelle Overland und Summit erhältlich und gehört zur Serienausstattung des Summit Reserve Package.

Gebaut in der Motor City

Der neue Mack Produktionskomplex in der Mack Avenue in Detroit, Michigan, U.S.A. ist die Heimat des Jeep Grand Cherokee L für das Modelljahr 2021. Das Werk ist die erste neue Automobil-Fabrik in Detroit seit fast drei Jahrzehnten. FCA investierte 1,6 Milliarden U.S.-Dollar in den Bau einer 73.400 Quadratmeter grossen Lackiererei und den Umbau der beiden ursprünglichen Mack Avenue-Motorenwerke in eine komplett neue Montagestätte. Mit der Investition wurden auch 3.850 neue Arbeitsplätze für die Produktion des neuen Jeep Grand Cherokee geschaffen. Die Inbetriebnahme des Werks ist für das erste Quartal 2021 geplant.

Der komplexe Weg zu überlegener Qualität

Es ist eine Sache, den meistausgezeichneten SUV der Welt neu zu konzipieren; es ist eine ganz andere, dafür zu sorgen, dass er auf der Strasse und im Gelände genauso aussieht und funktioniert, wie er sollte.

„Es gibt einen Grund, warum Jeep-Kunden so anspruchsvoll sind“, sagt Mark Champine, Leiter Qualität, FCA – Nordamerika. „Sie haben sich daran gewöhnt, dorthin zu fahren, wo sie wollen, wann sie wollen, mit einem Geist, der einzigartig für Jeep ist. Es ist unsere Aufgabe, diese Erwartungen zu erfüllen.“

Spaltmass und Bündigkeit

Erste Wahrnehmung von Qualität ist die Passgenauigkeit aller Karosserieteile zueinander. FCA hat der  Minimierung von Spaltmassen und Bündigkeit sehr viel Aufmerksamkeit gewidmet.

Eigens dazu kommt im neu gebauten Detroit Mack Produktionskomplex, in dem der Grand Cherokee L gebaut wird, eine Messzelle mit kombiniertem Laserlicht und Radar zum Einsatz, um die Geometrie und Passigkeit  der Karosserieteile zu überprüfen. Jedes einzelne am neuen Standort gebaute Fahrzeug durchläuft diese Zelle, was dazu beiträgt, den Kunden bei Auslieferung ihres neuen Jeep eine präzise und einheitliche Passform und Oberflächenbeschaffenheit zu gewährleisten.

Diese Messzelle ist die erste Anwendung der „gap and flush“-Technologie am Ende einer Produktionslinie. Die Technologie bietet eine höhere Reproduzierbarkeit und Genauigkeit als herkömmliche, kamerabasierte Messsysteme.

Mehr Chalma

Das neue FCA-Werk in Detroit verfügt auch über eine Test-Strecke für vorrangige Attribute wie zum Beispiel Innenraum-Geräusche. Der Weg des Grand Cherokee L zu seiner hochwertigen Qualität begann in einem Mikroprozessor und führte von Zentralmexiko über das FCA-Prüfgelände in Chelsea, Michigan, nach Detroit.

Basis für den Qualitätsmassstab war die Analyse von Nutzungsdaten der Besitzer von Grand Cherokee-Fahrzeugen der vorherigen Generation. Die Analyse machte die Richtung klar: Um die Haltbarkeit von Karosserie und Fahrwerk weiter zu erhöhen, forderten die FCA-Ingenieure „mehr Chalma“.

Der Name Chalma erinnert an eine Strasse südlich von Mexiko City, die einst bis fast zur Unpassierbarkeit zerklüftet war. Auf dem FCA-Testgelände in Chelsea wurde die unbarmherzige „Chalma Road“ in Beton nachgebildet, gespickt mit Schlaglöchern, mörderischen Kopfsteinpflastern und zwei Arten von tückischen Gräben – diagonal und quer. Die Konstruktion des Grand Cherokee L profitiert von 1.000 Stunden quälender Tests auf dieser feindseligen Strasse.

Kommentare

Kommentare



Random Images

Facebook-News

Unable to display Facebook posts.
Show error

Error: Error validating application. Application has been deleted.
Type: OAuthException
Code: 190
Please refer to our Error Message Reference.