Kategorie | Allgemein

FCA – Fusion FIAT und Chrysler perfekt

Geschrieben am 14 Oktober 2014 by andy

Fiat Chrysler Automobiles N.V. („FCA„) (NYSE: FCAU) gab heute bekannt, dass die Fusion von Fiat S.p.A. in FCA (früher Fiat Investments N.V.) (die „Fusion„) am 12. Oktober wirksam wurde. FCA ist jetzt die Holdinggesellschaft für die Fiat Chrysler Group.

Im Rahmen der Fusion gab FCA 1.167.181.255 Stammaktien als Zuteilung an die Fiat-Aktionäre anhand des Umtauschverhältnisses von einer (1) FCA-Stammaktie für jede Fiat-Stammaktie aus. Darüber hinaus wird FCA 35.000.000 Stammaktien, die zuvor das Stammkapital von Fiat Investments N.V. darstellten, als eigene Aktien halten. FCA gab auch 408.941.767 Aktien mit Sonderstimmrecht an berechtigte Fiat-Aktionäre aus, die sich dafür entschieden haben, an dem Sonderstimmrecht-programm von FCA teilzunehmen. Die Anzahl der Stammaktien und Aktien mit Sonderstimmrecht, die das Stammkapital von FCA bilden, beträgt demnach insgesamt 1.611.123.022.

Die FCA-Stammaktien wurden zur Notierung an der NYSE und an der elektronischen Börse (Mercato Telematico Azionario – MTA) zugelassen und werden seit gestern 9:30 Uhr EDT, entsprechend 15:30 Uhr MEZ, an der NYSE und kurz darauf an der elektronischen Börse (MTA) gehandelt.

Bei Abschluss der Fusion setzte sich der Verwaltungsrat von FCA aus den folgenden Mitgliedern zusammen: John Elkann, Sergio Marchionne, Andrea Agnelli, Tiberto Brandolini d’Adda, Glenn Earle, Valerie A. Mars, Ruth J. Simmons, Ronald L. Thompson, Patience Wheatcroft, Stephen M. Wolf und Ermenegildo Zegna.

Heute beschloss der Verwaltungsrat von FCA die Ernennung von John Elkann zum Präsidenten von FCA und von Sergio Marchionne zum Vorstandsvorsitzenden.

Der Verwaltungsrat ernannte weiterhin Ronald L. Thompson als Senior Non-Executive Director (nicht geschäftsführender Direktor) und ernannte aus seinen Mitgliedern einen Rechnungsprüfungsausschuss, einen Vergütungsausschuss und einen Corporate Governance- und Nachhaltigkeits-Ausschuss. Glenn Earle (Vorsitzender), Ronald L. Thompson und Patience Wheatcroft wurden zu Mitgliedern des Rechnungsprüfungsausschusses ernannt. Stephen M. Wolf (Vorsitzender), Valerie A. Mars und Ermenegildo Zegna wurden zu Mitgliedern des Vergütungsausschusses ernannt. John Elkann (Vorsitzender), Patience Wheatcroft und Ruth J. Simmons wurden zu Mitgliedern des Corporate Governance- und Nachhaltigkeits-Ausschusses ernannt.

FCA_logo
„Die formale Schaffung von Fiat Chrysler Automobiles und das Debüt an der Börse in New York markieren einen historischen Augenblick,“ sagte FCA-Präsident John Elkann. „Ausgehend von den Grundlagen und den Ambitionen von Fiat S.p.A. und Chrysler Group LLC beginnen wir heute einen vollkommen neuen Abschnitt, in dem unser Konzern eine bedeutende Rolle für die Zukunft der weltweiten Automobilindustrie spielen wird. Wir sind bereit, uns dieser anspruchsvollen Herausforderung mit Entschlossenheit zu stellen.“

 

FCA-Vorstandsvorsitzender Sergio Marchionne sagte: „Unsere heutige Notierung an der Wall Street ist die Krönung der Arbeit von fünfeinhalb Jahren, eine außergewöhnliche Union zu schaffen. FCA verfolgt einen aggressiven Wachstumskurs, um die Ziele zu erreichen, die wir während unserem Investor Day am 6. Mai festgelegt haben. Der Weg, den wir gewählt haben, ist nicht der Weg des geringsten Widerstands. Wir haben uns den Entdeckergeist zu Eigen gemacht, wir schöpfen Kraft aus dem Annehmen der Herausforderung und wir orientieren uns an der Wertschätzung der kulturellen Unterschiede. Die Notierung von FCA markiert die hart erkämpfte Ankunft an einem Ziel. Jedoch – wie so viele Meilensteine – ist dies nicht einfach ein Ankommen, sondern vor allem ein Neuanfang. Der heutige Tag markiert den Beginn unserer Reise als FCA, als ein einziger globaler Autohersteller.“

Kommentare

Kommentare